Skip to main content

Das Besprechen von Warzen

besprechen von warzen

Beinahe jeder Mensch hat schon ein Mal eine Warze gehabt, oder zu Gesicht bekommen. Die unschönen Hautgeschwülste werden in den meisten Fällen durch Viren ausgelöst. Diese sogenannten „low-risk“ humanen Papillomviren sind zur eigenen Reproduktion auf den Wirt angewiesen. Daher schädigen sie diesen für gewöhnlich nicht nachhaltig, sondern versuchen ihre Verbreitung zu steigern. Das ist der Grund dafür, weswegen 60-70 Prozent der Warzen nach einer gewissen Zeit von alleine abheilen und wieder verschwinden. Bis der vollständige Rückgang der unbehandelten Warze erreicht ist, kann es in einigen Fällen Monate dauern. Von Viren ausgelöste Warzen, sind ab einer bestimmten Erregerdichte ansteckend. Sie können rasch zu einem kosmetischen Problem werden, da bei Irritationen des Warzengewebes weitere Selbstinfektion eintreten können.

Die Heilung

Doch wie kann die Abheilung von Warzen beschleunigt oder unterstützt werden?
Neben den üblichen Ansätzen, wie der Anwendung von Virustatika und dem vorsorglichen Abkleben der betroffenen Stelle, haben sich auch alternative Heilmethoden etabliert. Eine dieser alternativmedizinischen Methoden ist das Warzen Besprechen. Diese Methode entstammt den jahrhundertealten Traditionen der Volksmedizin. Ihr guter Erfolg wird auf die Suggestionskraft des Besprechers in Kombination mit der positiven Erwartungshaltung des Patienten zurückgeführt. Das Warzen Besprechen zielt auf eine Verbesserung des Wohlbefindens und des allgemeinen seelischen Zustandes des Patienten ab. Dies hat zur Folge, dass eine gesteigerte Aktivierung des Immunsystems erreicht werden kann und die viralen Erreger infolgedessen zügiger abklingen. Wissenschaftliche Studien, die genau diese Korrelation als Kausalität nachweisen können, fehlen bislang. Dennoch gibt es zahlreiche Belege aus der Psychosomatik, dass sich eine positive Gedankenwelt und Selbstwahrnehmung generell förderlich auf Heilungschancen auswirkt. Das bekannteste und vielfach belegte Phänomen, welches sich mit der Erzeugung positiver Erwartungshaltung befasst, ist der Placebo-Effekt.

Das Immunsystem ist leicht durch Stress aus dem Gleichgewicht zu bringen und spielt bei der Entstehung von Warzen eine gravierende Rolle. Solche Wechselwirkungen zwischen Psyche und körperlichem Erscheinungsbild, sind besonders aus der Psychosomatik und der Psychoneuroimmunologie bekannt. Besteht eine Vorinfektion durch einen anderen Erreger, wie zum Beispiel bei einer Grippe oder Allergie, so kann das Immunsystem ebenfalls schnell überfordert sein. So kommt es auch bei ansonsten völlig gesunden Menschen gelegentlich zum Auftreten von Warzen.

Warzen besprechen bei Kindern

Kinder sind besonders empfänglich für das Warzen Besprechen, aber auch bei Erwachsenen kann die Methode wirksam sein. Zwar ist wichtig, dass der zu Behandelnde der Methode gegenüber aufgeschlossen ist, aber auch der Besprecher muss einige Qualitäten aufweisen. Dazu gehört die nötige Authentizität und der Wille, selbst an die Besprechung von Warzen zu glauben. Darüber hinaus muss er suggestiv die Gefühle – und damit die Einstellung des Patienten – in konstruktive Richtungen leiten können. Dazu werden gerne Rituale erfunden und kurze, prägnante Formeln aufgesagt, um den Wunsch nach der Problemlösung in Worte zu fassen.

Ein Ritual kann divers gestaltet und ausgeführt werden. Dabei wird das Augenmerk darauf gelegt, ein Grundvertrauen in die mögliche Heilung zu erzeugen. Die positive Veränderung in der Selbstwahrnehmung des Betroffenen kann sich für diesen Stress verringernd auswirken. Es wird intensiv mit der Suggestion gearbeitet, dass die Warze nicht länger vorhanden sein wird. Zusätzlich kann die Warze zumindest symbolisch auf ein geeignetes Objekt „übertragen“ werden. Beispielsweise eine keimende Kartoffelknolle ist dazu gut geeignet, da sie optisch an verwarzte Haut erinnern. Im Anschluss kann die Knolle mitsamt des zugesprochenen Problems vergraben werden. Damit wird das Problem der Erde übergeben und verschwindet aus dem Fokus des Patienten. Solch eine Symbolik verleiht das beruhigende Gefühl einen Abschluss gefunden zu haben.

Wie hoch sind die Kosten beim Besprechen vom Warzen?

Die Frage nach den Kosten für das Warzen Besprechen, kann nicht pauschal beantwortet werden, da die Preise sehr unterschiedlich ausfallen. Von den Krankenkassen werden sie allerdings nicht übernommen. Viele Besprecher arbeiten für einen Preis von 10 bis 50 EUR pro Sitzung. Einige von ihnen sind kulanter und lassen den Patienten entscheiden, was diesem die Behandlung wert war. In manchen Fällen wird das Besprechen von Warzen gar nicht berechnet und ist kostenlos. In jedem Fall werden mehrere Sitzungen benötigt, um einen Erfolg zu erzielen.

Warzen besprechen ist keine Scharlatanerie und kann durchaus helfen. Dahinter stecken häufig therapeutische Ansätze, auch wenn der Besprecher selbst kein Therapeut sein muss. Das nötige Feingefühl und Erfahrung mit der Materie sind für das erfolgreiche Warzen besprechen ausreichend.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *